#4 Schreibtipp: Wie lang sollte mein Buch sein?

Schreibtipps mit Juliana Fabula

Es ist einmal wieder Zeit für einen Tipps & Tricks-Beitrag. Oft werde ich gefragt, was ist denn die richtige Länge für ein Buch und meistens kann ich das gar nicht so pauschal beantworten. Man misst Bücher nämlich nicht an ihrer Seitenanzahl, sondern an der Wortzahl, da die Formatierung der Seite bei jedem Buch anders ausfallen kann.

Es gibt verschiedene Angaben auf englischen Seiten, wieviele Wörter ein Buch in einem gewissen Genre aufweisen sollte und dies wollte ich euch heute einmal zeigen, da ich finde, es ist ein guter Richtwert, vorallem, wenn man mit seinem Buch beginnt. So kann man sich ein Ziel setzen und darauf hinarbeiten, ähnlich wie beim NaNoWriMo.

Im englischen wird in den Genre noch etwas mehr differenziert als im deutschsprachigen Raum, deshalb werde ich euch das englische Genre aufschreiben und die deutsche Erklärung dahinter setzen (falls eine nötig ist) 🙂

Beginnen wir allerdings erst einmal mit den Kurzgeschichten, wie lang sollte eine Kurzgeschichte sein und ab wann ist es ein Roman?

Eine Kurzgeschichte hat unter 7.500 Wörter, alles was darüber liegt und bis 17.500 Worte geht nennt sich Novelette. Eine Novelle beginnt bei 17.500 Worten und reicht bis 40.000 Worte, ein Roman beginnt dann über 40.000 Worte.

Zusammenfassung:
Kurzgeschichte unter 7.500 Worte
Novelette 7.500 bis 17.500 Worte
Novelle 17.500 bis 40.000 Worte
Roman über 40.000 Worte

Die Romane gliedern sich dann folgendermaßen, je nach Genre:

middle grade fiction (fiktionale Literatur für Kinder der mittleren Klassenstufen, bezeichnet man dort Literatur, die für 10- bis 12-jährige geschrieben ist) diese liegt zwischen 25k bis 40k, mit der durchschnittlichen Wortzahl von 35k.

Young Adult fiction (fiktionale Literatur für junge Erwachsene im Alter von 12 – 18 Jahre) die Wortzahl liegt hier zwischen 45k bis 80k, allerdings können paranormal YA und fantasy YA auch bis zu 120k haben. Meistens sind aber Bücher unter 100k bei Verlagen lieber gesehen.

New Adult ficiton (fiktionale Literatur für junge Erwachsene im Alter von 18 – 25 Jahre) die Wortzahl liegt hier bei 60k bis 85k.

Weitere Genre:
Paranormal Romance = 85k bis 100k
Romance = 85k bis 100k
ChickLit Romane: 80k bis 100k
Category Romance (eine Serie an Bänden, die in klar abgegrenzten Kategorien jeden Monat erscheinen) = 55k bis 75k
Cozy Mysteries (ist ein Subgenre der Kriminalliteratur, es bedeutet soviel, dass Sex und Gewalt heruntergespielt werden, bzw. humorvoll abgehandelt werden, außerdem spielt es meistens in einer kleinen, sozial intimen Gemeinschaft) = 65k bis 90k
Horror = 80k bis 100k

Mystery, Thriller und Krimi  = Cozy Mystery oder light paranormal Mystery liegen hier meist zwischen 75k bis 90k, historische und schwarze Mystery liegen zwischen 80k bis 100k und alle anderen „normalen“ Mystery, Thriller, Krimi liegen meistens bei 90k bis 100k.

Science Ficiton (Sci-Fi) & Fantasy
Hard Science Fiction (Die Trennung von Hard Science Fiction und Soft Science Fiction orientiert sich an der amerikanischen Trennung von “harten“ Naturwissenschaften und “weichen” Geisteswissenschaften. So stehen bei der Hard Science Fiction tatsächlich die Genauigkeit der wissenschaftlichen Annahmen und die Technik im Vordergrund. ) = 90k bis 110k
Space Opera ( ist ein Genre der Science-Fiction, in dem es vorwiegend um romantische Abenteuer, fremde Welten und Völker, Überlichtgeschwindigkeitsreisen und Raumschiffkämpfe geht, wobei jedoch nicht zwangsläufig immer alle diese Themen behandelt werden. Der Haupthandlungsstrang ist oftmals ein (interstellarer) Konflikt.) = 90k bis 120k
Epic/High/Traditional/Historical Fantasy = 90k bis 120k
Contemporary Fantasy (zeitgenössische Fantasy) oder auch Urban Fantasy (bezeichnet Texte aus dem Bereich der Fantasyliteratur, in denen die reale Welt von phantastischen Elementen durchbrochen wird. Dies geschieht meist als eine Verquickung des Alltags der Gegenwart mit alten und modernen Mythen, etwa durch Einbindung übernatürlicher Kräfte und Fabelwesen, die aus dem Repertoire der Fantasy stammen. Auch das Auftreten von Göttern und ihren Boten ist nicht unüblich.) = 90k bis 100k
Romantic SF (im Grunde nichts anderes als ein Science Fiction Roman, allerdings mit einer ewas stärker ausgeprägten Lovestory in der Nebenhandlung) = 85k bis 100k
New Weird (wenn Autoren die Grenzen zwischen Genres in ihren Texten verwischen. Viele Texte, die man als „New Weird“ bezeichnen könnte, enthalten demzufolge Elemente aus mehreren Genres, speziell der Science Fiction, der Fantasy und des Horrors, wobei deren Gewichtung bei den einzelnen Autoren variiert.) = 85k bis 110k
Slipstream (Slipstream ist eine Art von fantastischer oder nicht-realistischer Fiktion, die herkömmlichen Gattungsgrenzen zwischen Science Fiction, Fantasy und literarischer Fiktion durchquert.) = 80k bis 100k
Comic Fantasy (Comic Fantasy ist ein Subgenre des Fantasys, das vor allem in Absicht und Ton humorvoll ist. In der Regel in imaginäre Welten spielt oder aber auch Wortspiele und Parodien von anderen Werken der Fantasie wiederspiegelt.) = 80k bis 100k
Alles andere = 90k bis 100k

Nun möchte ich euch noch ein paar bekannte Werke und deren Wortzahlen auflisten:

Harry Potter: 1.084.808
Der Stein der Weisen – 77.325
Die Kammer des Schreckens – 84.799
Der Gefangene von Askaban – 106.821
Der Feuerkelch – 190.858
Der Orden des Phönix – 257.154
Der Halbblutprinz – 169.441
Die Heiligtümer des Todes – 198.227

Die Tribute von Panem: 301.583
Hunger Games – 99.750Catching Fire – 101.564
Mockingjay – 100.269

Twilight-Saga: 587.246
Biss zum Morgengrauen – 118.975
Biss zur Mittagsstunde – 132.758
Biss zum Abendrot – 148.971
Biss zum Ende der Nacht – 186.542

Das Lied von Eis und Feuer: 1M 770k
Eisenthron (2004) – 298k
Königsfehde (2004) – 326k
Schwertgewitter (2005) – 424k
Krähenfest (2006) – 300k
Drachenreigen (2012) – 422k
(Der Verlag blanvalet, ab Buch 9 Penhaligon, teilte für die deutsche Taschenbuchausgabe die ersten 5 Bände in jeweils zwei Bücher auf. Seit Ende 2010 erscheint eine neue Übersetzung. Eine der auffälligsten Änderungen ist dabei die Verdeutschung einiger Namen.)

Die Dunkle Turm Reihe: 1M 295k
Schwarz – 55k
Drei – 128k
Tot – 178k
Glas – 264k
Wolfsmond – 251k
Susannah – 131k
Der Turm – 288k

Herr der Ringe: 473k
Die Gefährten – 187k
Die zwei Türme – 155k
Die Rückkehr des Königs – 131k

Weitere bekannte Bücher:
Der  Hobbit – 95.022
Das Schickal ist ein mieser Verräter – 65.752
Hüter der Erinnerung – 43.617
Divergent – 105.143
Legend – 75.464
Narnia 1 – 36.363
Eragon 4 – 280.712
Friedhof der Kuscheltiere – 141.912
World War Z – 117.167
Maze Runner 1 – 101.182
Percy Jackson: Diebe im Olymp – 87.223
Der Goldene Kompass – 112.815
Tintenherz – 146.809
City of Bones – 130.949
ES – 453.000

So ich hoffe, euch hat meine kleine Auflistung gefallen und auch geholfen. In welchem Genre schreibt ihr denn so und wie viele Wörter hat euer Roman bzw. habt ihr euch für diesen Roman vorgenommen? Passt er in die Richtwerte oder seid ihr völlig am Ziel vorbeigeschossen? Hinterlasst mir doch einen Kommentar, ich bin gespannt, wie es bei euch so aussieht im Dokument 😉

Profilbild von Juliana

About Juliana

Lia, 25 Jahre Potterhead - Kreativkünstlerin - Buchstabentänzerin
Tagged , . Bookmark the permalink.

4 Responses to #4 Schreibtipp: Wie lang sollte mein Buch sein?

  1. Christine says:

    Mein Krimi „Der Albtraum deines Sommers“ – er spielt in einem SciFi Setting – hat 114 101 Wörter und liegt dementsprechend ganz knapp über der Höchstgrenze. Ich hoffe nicht, dass die Verlage, auf deren Schreibtischen er zurzeit liegt, sich daran stören.
    Bei der Jugendfantasy – Geschichte, die ich gerade überarbeite, bin ich allerdings weit über das Ziel hinausgeschossen. Sie hat handgeschriebene 106.000 Wörter.

  2. Annika says:

    Salût,
    wenn ich ehrlich bin, mach‘ ich mir das viel einfacher.
    Vor allem wenn ich da so Wörter wie: ‚Novelette‘ lese. Ich persönlich halte so etwas für unnötig.

    Ich habe momentan 3 Projekte die ich nach Normseiten durchzähle.
    Und nein, ich komme nie mit dem aus, was ich mir vorher ansetze. Momentan habe ich ein FunFantasy Projekt mit unter 300Seiten angesetzt (was in etwa einem NaNoWriMo 50.000 entspricht.)
    Mein Abenteuer/Fantasy sitzt auf 100.000Worten.
    Und mein Science Fiction ist mit 300-500Seiten angedacht.

    Es ist schön, so eine Liste wie du sie zusammen getragen hast, zu haben, doch die deutschen Verlage gehen dann eben doch anders damit um.

    Aktuelles Beispiel: Sebastien de Castells Werke. Sein im Original 2. Teil wurde in Deutschland in 2 Bände aufgespalten.
    Irgendwie hat es sich bei uns eingependelt auf ‚Kurzware‘ – ich habe einiges im 60Seiten Bereich.
    dann die typischen 320 Seiten Taschenbücher
    und ein paar wenige 500 seitige.
    Und erst dann kommen die für mich gefühlt: ‚dicken‘ Exemplare.

    Überhaupt frage ich mich, wieso man sich nach Genre ausrichten sollte. Erstmal schreiben. Es kann durchaus sein, dass eine echt total epische daherkommende Idee gar nicht so viel Stoff liefert. Sich aber eine anfangs als Kurzgeschichte angedachte Szene schnell zu einem ausgewachsenen Mehrteiler entwickelt.
    Zumindest mir geht es so. Andere, die Erfahrung beim plotten haben und sich genau einschätzen können, da sie schon mehrere Romane FERTIG haben, haben es da bestimmt etwas leichter sich an ihre eigenen Ziele zu halten.

    Liebe Grüße Key

  3. Akiragirl says:

    Ich schreibe gerade einen psychologischen Spannungsroman und strebe so um die 75k an, also 300 Normseiten. Ich finde, die meisten Bücher, die länger als 300 NS sind, sind eigentlich zu lang und würden von Kürzungen profitieren. Gibt nur wenige Ausnahmen 🙂

  4. Ich schreibe in einem schwer definierbaren Genre (Vampire, von historisch bis kontemporär, ohne Gewichtung auf Romantik, mit feministisch-gesellschaftskritischen Elementen) und da Kurzromane zwischen 25k und 35k 😱

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.