[Filmkritik] ~ Fifty Shades of Grey 1

Eingetragen bei: Filme & Games, Filmkritiken | 0

Daten
zum Film:

Kinostart: 12. Februar 2015
(2 Std. 5 Min.) 
 
Regie: Sam Taylor-Johnson

 Mit Jamie Dornan, Dakota Johnson, Jennifer Ehle

Genre: Erotik, Drama, Romanze
Nationalität: USA
Inhaltsangabe & Details:

 

FSK ab 16 freigegeben  
Als Literatur-Studentin Anastasia Steele (Dakota Johnson) den
aufstrebenden Unternehmer Christian Grey (Jamie Dornan) für ihre
Universitätszeitung interviewt, begegnet sie einem Mann, mit dessen
arroganter und anzüglicher Art sie nicht recht umzugehen vermag. Doch
den attraktiven Milliardär umhüllt eine anziehende Aura, der sich die
junge Frau schon bald nicht mehr entziehen kann. Anastasia, ein
unbeschriebenes Blatt in Sachen Liebe und Begehren, gibt sich der
Faszination hin. Grey kostet es keine Anstrengung, die Studentin in
seine Arme zu treiben. Seine einschüchternde Art löst bei Anastasia
Angst und körperliche Zuneigung zugleich aus. Zwischen den beiden
entwickelt sich eine Affäre, wobei der junge Mann stets die Oberhand
behält. Im Laufe ihrer Liaison begegnet Anastasia den dunklen
Geheimnissen des vermögenden Mannes und entdeckt an sich ungeahnte
Seiten der Lust, Fesseln und Peitsche eingeschlossen.
Meine Meinung & Fazit:
 Der Film ist meiner Meinung nach wesentlich besser umgesetzt worden, als ich gedacht habe. Eigentlich wollte ich ihn gar nicht anschauen, da mich das Buch regelrecht in den Wahnsinn getrieben hat mit manchen Szenen und Ausdrucksweisen, damit meine ich vor allem Anas innere Göttin und ihr Unterbewusstsein *würg* da diese inneren Monologe allerdings nicht im Film vorkamen, sondern dieser sich tatsächlich auf die Handlung und wichtige Szenen beschränkt hat. Gefiel mir der Film besser als gedacht. Die Besetzung von Ana fand ich ziemlich gut getroffen, bei Christian Grey bin ich mir da noch nicht so sicher. Schauspielern kann er ja, aber ich habe mir Christian etwas anders vorgestellt, aber gut, es war ja auch nicht so einfach für diese Rolle eine Besetzung zu finden^^ Im Film hat Ana ihre Gefühlswelt sehr gut über ihre Mimik und alles spielen lassen, obwohl mich der Trailer eher abgeschreckt hat, aber da sieht man eben das auch die Filmleute nicht immer ein Händchen dafür haben. Im Trailer wirkte das ganze eher Plump und auf emotionaler Ebene eher uninteressant, aber im Großen und Ganzen fand ich ihn wirklich ganz gut. Eventuell schaue ich mir sogar den 2. Teil an 🙂
Bewertung: 

 LG JuFax3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.