[Notizbuchgeflüster] – Überarbeitung, Buchmesse und verrückte Ideen

Ich habe lange überlegt, wie ich diesen Beitrag beginnen soll, aber dachte dann, ich schreibe jetzt einfach drauf los, sonst wird das nie was. Also wenn meine Gedankengänge etwas wirr sind, müsst ihr wohl damit leben 😉 

Beginnen wir bei meinen momentan aktuellen Projekten und was sich gerade hinter den Kulissen in meinem Notizbuch und den Dokumenten so abspielt 😀 

Die große Überarbeitung nach dem ersten Lektoratsdurchgang ist endlich beendet. Es war wesentlich mehr Arbeit, als ich angenommen hatte. Ich war sehr optimistisch gewesen, was meine Zeitplanung betraf, habe nun aber daraus gelernt. Erstens, macht das Leben sowieso, was es möchte und wirft dir auch gerne einmal Steine in den Weg die etwas Zeit brauchen, bis man sie aus dem Weggeräumt hat und zweitens, macht dein Manuskript auch nie das was du möchtest xD Zumindest war es bei mir so. 

Wie viele von euch wissen, schreibe ich bereits sehr lange. Früher habe ich ein Projekt nach dem anderen begonnen, bis sie eines nach dem anderen auch wieder im Sande verlaufen sind. Ich habe nicht geplant oder geplottet. Ich habe einfach drauf los geschrieben, bis ich zu einem Punkt kam, der für mich nicht zu überwinden war. Dann habe ich eine Zeit lang sehr viele Kurzgeschichten geschrieben, nun habe ich das Problem, dass ich mich nicht mehr kurz fassen kann (was dieser Post im Übrigen auch nicht wird^^). 

Summasumarum BeastSoul war das erste Buch, welches ich versucht habe zu plotten, bis zum Ende zu schreiben und eben alles dafür tun, um es veröffentlichen zu können. Sprich Überarbeitung, Testleser und Co. 
Das Plotten hat mäßig funktioniert. Ich habe zwar mehr ausgearbeitet als bei meinen bisherigen Projekten, weshalb ich auch nicht an diesen unüberwindbaren Punkt kam, aber es ist mir sehr schwer gefallen. In den letzten zwei Jahren, habe ich mich viel mit dem Plotten und dem Schreibhandwerk an sich beschäftigt. Ich habe viel gelernt und fühle mich nun mehr in der Lage, eine Geschichte auszuarbeiten als zuvor. Es fällt mir leichter, wobei ich immer gedacht habe, ich könnte nur schreiben, wenn alles komplett frei ist, aber dieser rote Faden, den ich mir zurechtlege hilft mir immens. Vermutlich wird es nie so detailliert werden wir bei Laura Labas (meine Plotmeisterin *verneig*), dennoch bin ich mit mir zufrieden. 

Nachdem ich BeastSoul 1 aus dem Lektorat bekommen habe und Unmengen an Anmerkungen darin hatte, war ich schon der Verzweiflung nahe. Ich dachte, ich bin nicht gut als Autorin, sonst hätte ich nicht so viele Anmerkungen, andererseits versuche ich es so zu sehen: aus jedem Fehler lerne ich und werde ihn hoffentlich nicht mehr so häufig machen (Gedanken und Gefühle *hust*). Ich habe viel gelernt während der Überarbeitung, vor allem natürlich worin meine Schwächen liegen, daran möchte und werde ich arbeiten und hoffen, dass es in Band 2 dann besser wird :). 

Jetzt befindet es sich erneut bei der Lektorin und ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es diesmal weniger Anmerkungen sein werden. Ich hoffe es sehr, denn danach soll es natürlich an die Testleser gehen. Doch auch davor graut es mir, es sind ein paar richtig tolle Blogger unter meinen Testlesern dabei. Ich habe nämlich das Gefühl, da ich ja selbst auch Bloggerin bin, dass die Ansprüche an Geschichten und Bücher immer höher werden, deshalb habe ich natürlich Angst, wie die Meinung von ihnen ausfallen wird. Mit Müh und Not versuche ich die Dämonen die Angst und Schrecken in meinem Kopf säen wollen im Zaum zu halten, aber wir kennen das ja alle – es ist verdammt schwer.

Allerdings gelingt es mir ganz gut mich abzulenken, denn unglaublich aber wahr, in 32 Tagen öffnet die Frankfurter Buchmesse ihre Pforten und ich stehe so zwischen absoluter euphorischer Freude und Schockstarre weil ich hoffe das BeastSoul bis dahin das Licht der Welt erblickt hat und ich eventuell mit Fackeln und Mistgabeln erwartet werde. Gut, das letzte ist vielleicht etwas sehr pessimistisch, aber ich denke, ihr wisst was ich meine. Es hält mich jedoch nicht davon ab jede Menge Goodies zu kaufen! Ich habe neue Visitenkarten für meinen Buchblog und Farbenmelodie (Grafikdesign) erstellt. Lesezeichen, Postkarten und noch geheime Goodies für BeastSoul, wenn mir die Zeit reicht, dann möchte ich sogar ein paar Goodiebags machen 😀 (Hättet ihr denn daran Interesse?)

Für die Buchmesse überlege ich mir sogar die Haare blau zu färben, nicht ganz, aber den unteren Teil meiner Haare. Warum Blau fragt ihr euch? Dann wartet mal das Cover von BeastSoul ab xD Verrückt denkt ihr euch? Na aber sicher. Ich wollte meinen Haaren schon länger einen bunten Touch geben und durch BeastSoul und die Idee mit meinem Cover zu harmonieren, wird das endlich in die Tat umgesetzt 😀 

Bevor es aber so weit ist, setze ich mich heute an Band 2 von BeastSoul. Ich habe zwar bereits ein grobes Outlining, möchte mich aber noch intensiver mit der Geschichte beschäftigen, bevor ich anfange sie zu schreiben. Ich hoffe natürlich, dass was ich während des Überarbeitens von Band 1 gelernt habe, nun in Band 2 besser umzusetzen und bin gespannt, wohin mich die Reise führen wird. Dafür schnappe ich mir heute die Bücher von Diana Hillebrand „Heute schon geschrieben?“ und werde sehen, wie ich Band 2 am besten aufbauen werde 🙂

Wie sieht denn eure Wochenendplanung aus?

Profilbild von Juliana

About Juliana

Lia, 25 Jahre Potterhead - Kreativkünstlerin - Buchstabentänzerin
Tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.